logo luedo

Unser Sommerlager 2012 in Amelinghausen

 

Auch dieses Jahr haben wir es wieder geschafft ein Sommerlager auf die Beine zu stellen.

Diese Jahr ging es nach Amelinghausen, hier waren wir zwar schon einmal, aber das ist nun 10 Jahre her und damals hat es uns schon gut gefallen. Da die Leiterrunde es dieses Jahr aus terminlichen Gründen nicht geschafft, hat eine Vortour hierhin zu machen, ging es für Udo und Maria bereits am Freitag los. Mit dem kleinen LKW inkl Material und großer Lust und Vorfreude ging es auf Richtung Amelinghausen. Nachdem die beiden ihr Erscheinen am Platz angemeldet hatten waren sie positiv überrascht (man hier ist richtig was passiert). Das Haus ist dreimal sogroß wie vor 10 Jahren; in dem Haus war ein riesen Aufenthaltsraum, super saubere Sanitäranlagen und eine sehr gut ausgestattete Küche mit drei Kühlschränken. Ein großer überdachter Freiraum, den wir zum Kochen und Grillen nutzten konnten, war direkt vor der Küche (wie praktisch :-)). Diesen "Luxus" konnten wir dieses Jahr auch gut gebrauchen den von 8 Tagen Lager hatten wir 6 Tage viel Regen. Auf dem Gelände hatten wir genügend Platz für unsere Zelte und 3 Feuerstellen waren auch da. Am Samstag trafen dann die Kinder / Jugendlichen ein und sie staunten nicht schlecht was für ein "Luxushaus" hier stand. Nachdem der Zeltplatz und die nähere Umgebung kurz erkundet waren folgte der Zeltaufbau wobei jeder jedem geholfen hat. Anne, unsere liebe Kochfrau hat uns in der Zwischenzeit wieder ein leckeres Essen gezaubert; das war auch gut so denn alle hatten nun einen riesen Hunger. Die nächsten Tagen vergingen wir im Flug. Am ersten Tag war gleich nebenan das Seefest, welches wir natürlich besuchten.

Die Wölflinge hatten das Motto Elemente ( Wind, Wasser und Erde ) ausgesucht. Hierzu hatten sie sich dann Infos geholt, gelesen besprochen und dann gebastelt und experimentiert. Es wurde mit Ton gearbeitet Winterräder aus Strohalmen gebastelt und die Dichte von Flüssigkeiten ermittelt, ein Spaß für groß und klein.

Auch ist es Tradition bei uns das die Jungpfadfinder für 24 Stunden das Standlager (ohne Zelt und 10 Euro pro Person) verlassen und somit ein tolles Abenteuer in Kleingruppen erleben. Der Leiter/-in hat in diesen 24 Stunden "nur" die Aufsichtspflicht. Alles Weitere planen die Juffis. So ging es los und nach einer Zeit des Wanderns wurde ein Bio Bauernhof gefunden der ihnen eine Schlafgelegenheit zur Verfügung gestellt hat und am nächsten Morgen durften sie sich über frische Milch freuen.

Als die Juffis am Standlager wieder angekommen waren hatten die Leiter eine Überraschung für die Wölflinge und Juffis, eine Tagestour nach Hamburg. In Hamburg wurde dann eine Barkassen Rundfahrt sowie ein Besuch des alten Elbtunnels gemacht.

Die Pfadis gingen 3 Tage vom Platz und zunächst meinte es der liebe Gott gut mit ihnen, die Sonne schien und es lief recht gut. Gegen Nachmittag erreichte sie ein etwas größerer Schauer, aber Sie konnten in einer Kirche Unterschlupf finden. In der Nähe der Kirche konnten die Pfadis den ersten Teil der Gastfreundlichkeit der Lüneburger Heide kennenlernen. Auf Nachfrage erhielt die Gruppe ein warmes Essen (Pommes mit Ketchup oder Majo). Die erste Nacht verbrachten sie auf einem Gut, die Gutsherrin organisierte für die nächste Nacht eine Unterkunft auf einem Bauernhof. Dies war auch sehr gut, denn am zweiten Tag sollte es nur regnen und da machte das Wandern nicht ganz so viel Spaß. Nach einem Besuch in Lüneburg ging es dann zurück zum Zeltplatz, wo die Wiedersehensfreude sehr groß war.

Es gab natürlich wieder ein schönes Abschlussfest wobei bestimmt einige traurig waren das es wieder nach Hause ging. Gleichzeitig können wir den Zeltplatz in Amelinghausen nur empfehlen.

Ein großes DANKE geht natürlich an Anne unserer Kochfrau; sie hat uns wie immer sehr gut bekocht und ist uns immer eine große Hilfe.

 

KLICKS4YOU - Webdesign, Dortmund www.klicks4you.de